Wappen

Freisprechung 2019

Neue Fachkräfte rund um die Heizung und das Bad

 

Installateur- und Heizungsbauer-Innung Mayen: 19 neue Gesellen freigesprochen

 

 MAYEN. Feierlich begingen sie ihren Übertritt vom Lehrlings- in den Gesellenstand: Neunzehn junge Männer aus den Reihen der Installateur- und Heizungsbauer-Innung Mayen wurden jetzt im Koblenzer Servicehaus Handwerk nach guter alter Tradition freigesprochen. Mit berechtigtem Stolz konnten sie die lang ersehnten Gesellenbriefe entgegennehmen. Drei Jahre Ausbildungszeit sind zu Ende, das Berufsleben kann beginnen.

 

 Ob wohlige Wärme im Haus oder Bäder mit technischen Finessen und Wohlfühlfaktor: Wenn es um Installationen geht, haben die jungen Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik den Durchblick. Das macht auch Familie, Freunde und Ausbilder stolz, die in großer Zahl zur Freisprechung erschienen. Herzlich gratulierten Patrick Schmitz, Obermeister der Installateur- und Heizungsbauer-Innung Mittelrhein/ Mosel, Matthias Reif, Studiendirektor der BBS Andernach, Ulf Hoffmann, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Mittelrhein und Ralf Hellrich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Koblenz. „Die Nachfrage nach qualifiziertem Personal ist im Handwerk enorm hoch“, bestätigte er die jungen Leute noch einmal in ihrer Entscheidung in puncto Berufsweg.

 

 Den eigentlichen Eidspruch zur Loslösung sprach Gerd Köhl, Obermeister der Installateur- und Heizungsbauer-Innung Mayen.

 

 Ganz besonders stolz sein können die drei Prüfungsbesten. Marcel Schäfer (Ausbilder Christian Lorenz, Thür) schaffte es auf den dritten, Fabian Bullach (Gerd Köhl, Münstermaifeld) auf den zweiten und Marcel Rohs (Andries GmbH, Plaidt) auf den ersten Platz.